Ursula Heinlein

Politician

1923 – 1997

64 Views

Who was Ursula Heinlein?

Ursula Heinlein war eine deutsche Politikerin und Abgeordnete des Niedersächsischen Landtages.

Nach dem Abitur 1942 absolvierte Heinlein ein Jahr Arbeits- und Kriegshilfsdienst und studierte im Anschluss studierte drei Semester Jura. Sie leistete danach in Norwegen ein halbes Jahr Kriegshilfsdienst; bis Ende 1946 war sie interniert. Nach ihrer Heirat im Jahr 1947 arbeitete sie zunächst in der Landwirtschaft, entschloss sich aber 1951 zu einer kaufmännischen Tätigkeit in Hamburg. Ab dem Jahr 1963 arbeitete sie für den Verlag Die Welt, aus dem später der Axel-Springer-Verlag hervorging. Im Jahr 1966 trat sie in die SPD ein und wurde Bezirksvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen und Mitglied des Unterbezirksvorstandes der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen. Als Ratsherrin der Gemeinde Asendorf, Ortsverein Hanstedt war sie von 1976 bis April 1982 tätig, und vom 21. Juni 1978 bis 20. Juni 1986 war sie Mitglied des Niedersächsischen Landtages.

Nach Aufnahme ihres Landtagsmandates ließ sie sich von 1979 bis 1986 ohne Bezüge beurlauben. Heinlein war Mitglied der IG Druck und Papier, ehrenamtliches Mitglied der Tarifkommission, Mitglied des Betriebsrates des Axel-Springer-Verlages, Mitglied des BUND, der Humanistischen Union und der Naturfreunde.

We need you!

Help us build the largest biographies collection on the web!

Born
Nov 5, 1923
Nationality
  • Germany
Died
Jun 4, 1997

Submitted
on July 23, 2013

Citation

Use the citation below to add to a bibliography:

Style:MLAChicagoAPA

"Ursula Heinlein." Biographies.net. STANDS4 LLC, 2022. Web. 28 Jan. 2022. <https://www.biographies.net/biography/ursula-heinlein/m/0c1_915>.

Discuss this Ursula Heinlein biography with the community:

0 Comments


    Browse Biographies.net